Oberland Werkstätten für Menschen mit Behinderungen  
Schrift gross/klein
Schrift

Ein ganz besonderer finanzieller Vorteil für unsere Auftraggeber!

Wie Sie sicher wissen, hat der Gesetzgeber alle Unternehmen mit mehr als 20 Arbeitsplätzen verpflichtet, mindestens 5 % der Arbeitsplätze mit schwerbehinderten MitarbeiterInnen zu besetzen (§ 140 SGB IX).

Für jeden dieser nicht entsprechend besetzten "Pflichtplätze" müsste nun der Arbeitgeber eine monatliche Ausgleichsabgabe entrichten: Die Höhe der Ausgleichsabgabe staffelt sich nach der Anzahl der Beschäftigten.

Ihr Vorteil einer Zusammenarbeit mit uns: Indem Sie uns als gemeinnützige Einrichtung mit der Durchführung von Arbeiten beauftragen, können Sie die Höhe einer etwaigen zu zahlenden Ausgleichsabgabe um die Hälfte der in unseren Rechnungen explizit ausgewiesenen Arbeitsleistung (unserer MitarbeiterInnen mit Behinderungen) reduzieren.

Nähere Informationen zur Höhe der Ausgleichsabgabe und den gesetzlichen Bestimmungen finden sie unter folgendem Link: